Was kostet Sie Ihr Achselschwitzen?

Haben Sie einen Überblick, was Ihre Hyperhidrose Sie kostet. Gerade beim Achselschwitzen kommen zu den Kosten für Spezial-Deos oft auch Kosten für Reinigung und neue Kleidung dazu und Behandlungskosten werden oft nicht von den Versicherungen übernommen.
Rechnen Sie sich die Kosten Ihres Achselschwitzens hier aus:

  • Deos und Antitranspirantien (pro Monat)
  • Medikamente (pro Monat)
  • neue Kleidung weil durch Schwitzen zerstört (im Jahr)
  • Reinigungskosten Kleidung (im Jahr)
  • Arztkosten (im Jahr)
  • Botulinumtoxin Kosten (im Jahr)
  • Ihre jährlichen Kosten

 

Und so lange das Achselschwitzen Sie beeinträchtigt, solange bleiben diese Kosten.

Somit macht eine Behandlung auch unter Kostenaspekten Sinn. Ganz besonders bei Behandlungen mit einer dauerhaften Wirkung wie beispielsweise die miraDry Methode.

Aber Geld ist nur ein Teil der Geschichte.

Es ist einfach, die monetären Kosten von übermäßigem Schwitzen zu messen. Viel schwerer ist es, die Kosten zu schätzen, die mit einem hyperhidrosebelasteten Leben verbunden sind: die zusätzliche Zeit für Körperpflege, Umziehen und Shoppen. Vorstellungsgespräche sind unangenehm, erste Dates sind schwierig, das Selbstbewusstsein leidet. Schwitzen nervt und beeinträchtgt Sie in Ihren täglichen Aktivitäten. Aber auch diese emotionalen Kosten sind real, und sie sind ein wesentlicher Grund, warum sich immer mehr Betroffene dafür entscheiden durch eine miraDry Behandlung die Last des Achselschwitzens aus ihrem Leben zu verbannen.